Gröditz

Von Gröditz hat man einen sehr schönen Blick auf die Oberlausitzer Bergkette des Czorneboh. Gröditz hat auch einen sehr schönen Sportplatz, wo regelmäßig Fußballspiele und Turniere stattfinden.


Der Ortsteil Gröditz ist sehr bekannt durch die Kirche.
Da die Kirche sehr hoch liegt, ist sie von allen Seiten
gut sichtbar. Und auch nachts, wenn die Kirche angestrahlt
wird, ist diese immer einen Blick wert.

Ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie, einst ein Schloss gewesen, gab es in Gröditz auch.
Es wurde im Jahr 1730 erbaut. Im Jahr 1922 war es abgebrannt.
Im barocken Stil wurde es wieder 1923 aufgebaut.
Zu dem Schloss (Psychiatrie) gehörten auch ein Park und eine Gartenanlage.
Der Park wurde im englischen Stil angelegt.


Unterhalb des Schlosses bis hin zu den Ortsteilen Weicha und Wuischke entlang am
Löbauer Wasser ist der Auenwald, bekannt als die Gröditzer Skala.

Viele sportbegeisterte Mitglieder zählt der "Sportverein 69 Gröditz",
welcher sich hauptsächlich dem Fußball verschrieben hat.


Rund um den Sportplatz




Feuerwehr von Gröditz

Erholungssuchende Spaziergänger und Wanderer kommen hier aufgrund der Weitläufigkeit
und Ruhe der Gröditzer Skala auf ihre Kosten.

zum Seitenanfang